Aktuelles


Skizzen zum geplanten Sinti- und Roma-Gedenkort

Ort des Gedenkens in Planung

Auf dem Friedhof Diebsteich soll ein Mahnmal entstehen, an dem an die Ausgrenzung, Verfolgung, Deportation und Ermordung, aber auch an den Widerstand und die Lebenskraft der Sinti und Roma während der NS-Zeit gedacht werden soll. Darüber hinaus soll der Gedenkort dem Aufbau einer Zukunft, in der Behördenvertreter und Bevölkerung den Mut haben, sich Vorurteilen, antiziganistischen Klischees und noch heute bestehender Diskriminierung entgegen zu stellen, gewidmet sein. Damit verbunden ist der Wunsch, dass sich Roma und Sinti und alle Menschen in der Welt mit gegenseitigem Respekt begegnen. Unter dem Stichwort "Mahnmal Sinti und Roma" können Sie dieses Projekt mit Spenden unterstützen:
KGV Altona Friedhofsverwaltung HASPA
IBAN DE49 200 50550 1042 232916
Spendenquittungen erhalten Sie, wenn Sie uns Ihren Name und Adresse unter gf@kirchengemeindeverband-in-Altona.de mitteilen.

Flyer zur Planung des Sinti- und Roma-Denkmals


Romnokher News

Interview mit dem Sinti-Verein

Daniel Strauß, Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg e.V., stellt in seinem neuesten Video vom 07.01.2022 auf Youtube den Sinti-Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen e.V. vor. Der Vereinsvorsitzende Christian Rosenberg und die Mitarbeiterin Sabrina Buchstein berichten über ihre Arbeit, aktuelle Projekte und ihre Motivation, der Bundesvereinigung der Sinti und Roma beizutreten.


Horst Berlin

Nachruf für Horst Berlin

Die Boxszene hat einen großen Verlust erlitten. Horst Berlin, alias "Onkel Horst" ist von uns gegangen. Er war ein erfolgreicher Amateurboxer (Deutscher Meister in Berlin) und ein ausgezeichneter Trainer, der auf Details im Training geachtet hat, die heutige Trainer leider oft aus den Augen verloren haben. Er war sehr eng mit dem bekannten Sinti-Boxer Peter Lutz (Deutscher Meister bei den Profis) befreundet. Horst war in unserer Sinti-Community sehr beliebt. Bei ihm spürte man angenommen zu sein. Man hat ihm großen Respekt gezollt. Seine ehrliche, direkte Art war eine Tugend von ihm, die ich persönlich sehr wertgeschätzt habe. Mein Sohn Donito Rosenberg wurde sehr stark von Onkel Horst und seiner Boxschule geprägt. Donitos Fazit: "Onkel Horst war der beste Trainer, den ich in meiner Karriere hatte." Wir wünschen der ganzen Familie viel Kraft und Gottes Segen für diese schwere Zeit. Onkel Horst - wir werden dich immer in unserem Herzen behalten und dich nie vergessen. Tschüss Onkel Horst!

Christian und Donito Rosenberg


Coronavirus

Sinti-Verein hilft trotz Corona

Der Sinti-Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen e.V. hat ein Hygiene- und Abstandskonzept entwickelt, welches Mitarbeiter/-innen und Besucher/-innen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen soll. Einzelne Besucher/-innen können nach Voranmeldung in unsere Einrichtung kommen, wenn sie gesund sind, Abstand halten, Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln unterlassen, sich häufig und gründlich die Hände waschen sowie die Niesetikette einhalten.
Hygienekonzept - PDF