Aktuelles


Skizzen zum geplanten Sinti- und Roma-Gedenkort

Ort des Gedenkens in Planung

Auf dem Friedhof Diebsteich soll ein Mahnmal entstehen, an dem an die Ausgrenzung, Verfolgung, Deportation und Ermordung, aber auch an den Widerstand und die Lebenskraft der Sinti und Roma während der NS-Zeit gedacht werden soll. Darüber hinaus soll der Gedenkort dem Aufbau einer Zukunft, in der Behördenvertreter und Bevölkerung den Mut haben, sich Vorurteilen, antiziganistischen Klischees und noch heute bestehender Diskriminierung entgegen zu stellen, gewidmet sein. Damit verbunden ist der Wunsch, dass sich Roma und Sinti und alle Menschen in der Welt mit gegenseitigem Respekt begegnen. Das Mahnmal soll im Eingangsbereich des Friedhofes, ca. 30 m von der Kapelle entfernt auf einer Wiesenfläche errichtet werden, weit entfernt von den Grabstellen unserer Verstorbenen.
Unter dem Stichwort "Mahnmal Sinti und Roma" können Sie dieses Projekt mit Spenden unterstützen:
KGV Altona Friedhofsverwaltung HASPA
IBAN DE49 200 50550 1042 232916
Spendenquittungen erhalten Sie, wenn Sie uns Ihren Name und Adresse unter gf@kirchengemeindeverband-in-Altona.de mitteilen.
Flyer zur Planung des Sinti- und Roma-Denkmals


Christian Rosenberg vom Sinti-Verein und Jens Ambacher von der Bücherhalle Osdorf

Neue Projekte mit der Bücherhalle

Am 27.01.23 besuchte Jens Ambacher von der Bücherhalle Osdorfer Born (rechts im Bild) den Sinti-Verein. Er besprach mit Christian Rosenberg, Vorsitzender des Sinti-Vereins, verschiedene Projekte, die in Zusammenarbeit mit der Bücherhalle und den Schulen in Hamburg erfolgen sollen. Außerdem ist ein spannender Begegnungstag geplant, an dem wir über das Leben eines Holocaust-Überlebenden berichten wollen. Dieses Treffen soll Jugendliche ansprechen und das Andenken des Holocaust-Überlebenden würdigen. Wir danken Herrn Ambacher für den Besuch im Sinti-Verein und freuen uns auf die gemeinsamen Projekte.


Christian Rosenberg und Chalina Rosenberg vom Sinti-Verein, in der Mitte Frau König vom Jobcenter Osdorf

Zusammenarbeit mit dem Jobcenter

Die Koordinatorin des Jobcenters Osdorf, Frau König, besuchte am 27.01.2023 den Sinti-Verein. Sie tauschte sich mit Herrn Christian Rosenberg und Frau Chalina Rosenberg über die pädagogischen Berufe aus und gemeinsam wurde überlegt, zukünftig gemeinsam Projekte zu schaffen. Wir bedanken uns bei Frau König für das freundliche Gespräch und den Besuch im Sinti-Verein.

Christian Rosenberg und Chalina Rosenberg vom Sinti-Verein, in der Mitte Frau König vom Jobcenter Osdorf


Auschwitz

Tag des Gedenkens

Der 27. Januar ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Vor 78 Jahren wurde das KZ Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit. Anlässlich dieses Gedenktages veröffentlichte der Vorsitzende des Sinti-Vereins, Christian Rosenberg, eine Videobotschaft, die Sie sich auf unserem YouTube-Kanal ansehen können.


Logo KiTa Bildungsbegleiter

Abschlussfeier

Am 20.01.2023 wurde der Abschluss der Kita-Bildungsbegleiter-Ausbildung im Altonaer Museum gefeiert. Nach der Begrüßung durch Giovanni Weiß, zweiter Vorsitzende des Sinti-Vereins, hob Christian Rosenberg, erster Vorsitzender, in seiner Ansprache hervor, dass durch die Arbeit der Bildungsbegleiter Brücken zur Gesellschaft gebaut und Ausgrenzung und Diskriminierung gemindert werden. Die Senatorin der Sozialbehörde, Melanie Schlotzhauer, lobte die Absolventen für ihre besonderen Leistungen und dass bereits während der Qualifizierung die Behörde sehr anerkennende Rückmeldungen der Euro-Akademie erhielt. Auch die Mentoren und Mentorinnen würden hervorragende Arbeit leisten. Die Senatorin wies darauf hin, dass die Sozialbehörde alle unterstützen möchte, die Fortbildung wünschen. In der Zusammenarbeit mit dem Sinti-Verein sieht sie gute Aussichten. Auf das wichtige Thema Weiterbildung ging auch Chalina Rosenberg vom Sinti-Verein ein. Sie begleitete die Absolventen in der Ausbildungszeit und besuchte sie an ihren Ausbildungsstätten. Dr. Bange, Leiter der Abteilung Familie und Kindertagesbetreuung, betonte die gute Abstimmung zwischen Sinti-Verein, Euro-Akademie und Behörde. Frau Lange von der Euro-Akademie schloss sich dem an und fügte hinzu, dass das Projekt der Bildungsbegleiter zukunftsfähig ist. Frau Jansana und Frau Hoop überreichten die Zertifikate und die Absolventen bedankten sich bei allen Ausbildern und Unterstützern. "Maro Baschepen" begleitete die Feier musikalisch, die mit einem regen Austausch beim Buffet endete. Wir bedanken uns bei allen Gästen, der Senatorin Schlotzhauer und der Sozialbehörde, der Euro-Akademie, insbesondere bei Frau Lange und Frau Bourgeois sowie bei Frau Bah und dem Team des Altonaer Museums. Den Absolventen wünschen wir Gelingen und Freude in ihrem Beruf.
Fotos


Grüner Neujahrsempfang

Neujahrsempfang im Rathaus

Am 13.01.2023 lud die Grünen-Fraktion in den Festsaal des Rathauses ein. Zu dem feierlichen Neujahrsempfang kamen Politiker, Verwaltungsmitarbeiter und Vertreter von Verbänden und Medien. Giovanni Weiß, Zweiter Vorsitzender des Sinti-Vereins, konnte dort Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank sprechen. Herr Weiß bedankt sich im Namen des Sinti-Vereins für die Einladung und das freundliche Beisammensein an diesem gelungenen Abend.
Fotos