Aktuelles


David Sulik, Dr. Natascha Clasen und Christian Rosenberg im Sinti-Verein

Unterstützung durch den St.Pauli

Am 23.02.2024 besuchte die Koordinatorin Soziales Engagement im Bereich Strategie, Veränderung & Nachhaltigkeit vom FC St. Pauli von 1910 e.V., Dr. Natascha Clasen, den Sinti-Verein. Der St. Pauli trug einen erheblichen Teil der Kosten für die Umsetzung des im Januar 2024 eingeweihten Mahnmals auf dem Friedhof Diebsteich für die während der NS-Zeit verfolgten und ermordeten Sinti und Roma bei. Der Sinti-Verein und viele Angehörige der Sinti und Roma in Hamburg sind unfassbar dankbar für diese großzügige Unterstützung. David Sulik (links im Bild) und Christian Rosenberg unterhielten sich mit Frau Dr. Clasen über das Mahnmal und seine große Bedeutung, stellten aber auch die soziale und Bildungsarbeit sowie die aktuellen Projekte des Sinti-Vereins vor.


Nicole Alice Deeg und Christian Rosenberg beim Zoom-Meeting

Zusammenarbeit

Der Sinti-Verein, vertreten durch Christian Rosenberg und David Sulik, hatte am 23.02.2024 ein bereicherndes Zoom-Meeting mit Nicole Alice Deeg. Frau Deeg ist Sozialarbeiterin, die sich darüber hinaus ehrenamtlich im Bürgerverein Soziales Erlensee e.V. engagiert und sehr erfolgreich ihren TikTok-Kanal (@thedeegs) betreibt. Der Bürgerverein Soziales Erlensee und der Sinti-Verein planen gemeinsame spannende Projekte, z.B. ist ein Forum für junge Menschen in Vorbereitung.


Moderatorin Claudia Unruh mit Chalina Reinhard und Christian Rosenberg vom Sinti-Verein

Zeitzeugen-Projekt Tschatschepen

Am 20. Februar besuchte der Verein Junges Forum gegen Antiziganismus den Sinti-Verein. Dieser gemeinnützige Verein mit Sitz in Celle bittet für sein aktuelles Projekt "Tschatschepen - die Wiedergewinnung der Geschichte der Sinti und Roma" um Hilfe: Menschen aus den Communities der Sinti, Reisenden und Roma, die die Verfolgung im Holocaust miterlebt haben oder deren Eltern, Großeltern oder andere Angehörige im Holocaust verfolgt wurden, sind aufgerufen, ihr Wissen zu teilen. In Form von Interviews sollen Erinnerungen über die Verfolgung gesammelt und in Schriftform für die Nachwelt festgehalten werden. In dem Gespräch erzählten Christian Rosenberg, Gino Weiß, Martin Laubinger und Erich Vespermann über eigene Erfahrungen oder was ihre Familien erlebt und durchlitten haben. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte ist ein wichtiges Anliegen für gegenwärtige und zukünftige Generationen und auch ein großes Anliegen des Sinti-Vereins.
Maik Claasen (zweiter von links), Vorstand Junges Forum gegen Antiziganismus.


Moderatorin Claudia Unruh mit Chalina Reinhard und Christian Rosenberg vom Sinti-Verein

Sinti-Verein auf TIDE

In der TIDE-Radiosendung "Mit Schirm, Charme und Demenz" am 17.02.2024 um 15 Uhr stellte die Journalistin und Moderatorin Claudia Unruh (links im Bild) den Hamburger Sinti-Verein und seine Bildungs- und Sozialarbeit vor. Christian Rosenberg und Chalina Reinhard standen Rede und Antwort über die aktuelle Situation der Sinti und Roma und den geschichtlichen Hintergrund. Ein Thema der Sendung war aber auch die kultursensible Pflege von Angehörigen der Sinti und Roma.

Die Radioshow kann auf www.tidenet.de/radio nachgehört werden.


Givenchy Wilms und Givenchy Weiß vom Sinti-Verein

UNESCO-Tag der Muttersprache

Am Internationalen Tag der Muttersprache am 17.02.2024 waren Schüler und Schülerinnen aufgerufen, kleine Texte in der eigenen Sprache vorzutragen: Gedichte, Lieder, Sprichwörter, Zungenbrecher und vieles mehr. An der Veranstaltung unter dem Motto "Hamburg blüht auf" in der Zentralbibliothek Hamburg nahmen Givenchy Wilms und Givenchy Weiß vom Sinti-Verein teil. Givenchy Weiß übersetzte den Refrain des Liedes "Bambi - O Jesus hi o drom" vor, welches im Anschluss auch vorgespielt wurde. Organisiert hatte das Fest der Sprachenvielfalt das Referat Sprachen des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI) in Zusammenarbeit mit Hamburger Migrantenorganisationen.


Propst Thomas Drope mit Christian Rosenberg vom Sinti-Verein

Zu Gast im Sinti-Verein

Propst Thomas Drope, zuständig für die Propstei Pinneberg, besuchte am 09.01.2024 den Sinti-Verein in Hamburg-Osdorf. Erste Kontakte wurden geknüpft, als er bei der Eröffnung des Mahnmals auf dem Friedhof Diebsteich gesprochen hatte. Bei dem Treffen ging es u.a. darum, den Sinti-Verein und seine Arbeit näher kennenzulernen. Christian Rosenberg erzählte viel über die Situation der Sinti und Roma in der Vergangenheit und heute. Des weiteren wurde besprochen, wie man in Zukunft zusammenarbeiten könnte.

Probst Thomas Drope (links) mit Christian Rosenberg


Chalina Reinhard vom Sinti-Verein mit Claudia Unruh

Sinti-Verein geht auf Sendung

Christian Rosenberg und Chalina Reinhard vom Sinti-Verein trafen sich am 09.01.2024 via Zoom mit der Journalistin und Moderatorin Claudia Unruh zur Vorbereitung eines Radiointerviews. Am 17.02.20214, 15 Uhr wird sie für eine Stunde bei Tide Radio live auf Sendung gehen und über die Situation der Sinti und Roma, auch vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland sprechen.

Chalina Reinhard und Claudia Unruh (rechts) bei einem Treffen im Juni 2023


Chalina Reinhard vom Sinti-Verein mit Hendrik Lünenborg vom NDR

25 Jahre BürgerStiftung Hamburg

Chalina Reinhard vom Sinti-Verein durfte am 08.01.2024 gemeinsam mit anderen geladenen Gästen das 25. Jubiläum der BürgerStiftung Hamburg feiern. Chalina Reinhard hatte wieder Gelegenheit, sich mit dem geschätzten Geschäftsführer des NDR, Herrn Hendrik Lünenborg (im linken Bild), auszutauschen und die Verbindung zwischen Sinti-Verein und NDR zu stärken. Sie freute sich auch sehr, Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher (Bild rechts) wiederzusehen. Die BürgerStiftung Hamburg wurde 1999 gemeinschaftlich von Hamburgern für ihre Stadt gegründet und lebt die Idee des zivilgesellschaftlichen Engagements und der Mitwirkung an gesellschaftlichen Aufgaben. Getragen wird die Stiftung von mehr als 350 Ehrenamtlichen, dem hauptamtlichen Team und zahlreichen Spendern und Stiftern. Menschen werden zusammengebracht und stärken den Zusammenhalt in unserer Stadt - für mehr Verständnis untereinander, mehr Chancen für alle, vielfältige Nachbarschaften und gutes Aufwachsen.


Chalina Reinhard, Giovanni Weiß, Christian Rosenberg und Donito Rosenberg vom Sinti-Verein

Einsatz für Bildung

Am 29.01.2024 vertraten Chalina Reinhard, Giovanni Weiß, Christian Rosenberg und Donito Rosenberg (im Bild von links) den Sinti-Verein auf der 5. Sitzung zur Erarbeitung und Durchsetzung einer Gesamtstrategie zur Bekämpfung von Antiziganismus und Förderung der gleichberechtigten Teilhabe von Sinti und Roma in der Sozialbehörde Hamburg. Im intensiven Gespräch wurden wiederum Ideen und Projekte entwickelt. Der Sinti-Verein bedankt sich herzlich bei Herrn Arne Dornquast von der Sozialbehörde für sein Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit.


Neujahrsempfang der Türkischen Gemeinde

Neujahrsempfang der Türkischen Gemeinde

Die Türkische Gemeinde Hamburg begrüßte am 28.01.2024 150 Gäste aus Politik und Gesellschaft zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang. Der Sinti-Verein wurde durch Giovanni Weiß und David Sulik vertreten. Gemeinsam mit der Zweiten Bürgermeisterin Hamburgs, Katharina Fegebank, setzte die türkische Gemeinde ein starkes Zeichen gegen Rassismus. Die Atmosphäre war von Gemeinschaft und Zusammenhalt geprägt, während inspirierende Reden das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Vielfalt in unserer Gesellschaft stärkten. Lasst uns weiterhin vereint gegen Rassismus eintreten und die Vielfalt feiern, die uns alle bereichert.
mehr Fotos


Sinti-Verein gedenkt der Opfer des Holocaust

Internationaler Gedenktag

Am 27.01.2024, dem Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, fanden sich die Mitglieder des Sinti-Vereins, viele Angehörige der Sinti und Roma, Mitglieder des Jungen Forums gegen Antiziganismus und weitere Gäste am neuen Mahnmal auf dem Friedhof Diebsteich zusammen, um gemeinsam an die Opfer zu gedenken und mahnende Worte zu finden, damit sich die Gräueltaten nie wieder wiederholen und damit sich alle für ein friedliches Zusammenleben ohne Hass und ohne Vorurteile einsetzen. Redner war der stellvertretende Vorsitzende des schleswig-holsteinischen Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma e.V., Berry Paskowski. Maro Baschepen gab der bewegenden Veranstaltung einen würdigen musikalischen Rahmen.
mehr Fotos