Aktuelles


Skizzen zum geplanten Sinti- und Roma-Gedenkort

Ort des Gedenkens in Planung

Auf dem Friedhof Diebsteich soll ein Mahnmal entstehen, an dem an die Ausgrenzung, Verfolgung, Deportation und Ermordung, aber auch an den Widerstand und die Lebenskraft der Sinti und Roma während der NS-Zeit gedacht werden soll. Darüber hinaus soll der Gedenkort dem Aufbau einer Zukunft, in der Behördenvertreter und Bevölkerung den Mut haben, sich Vorurteilen, antiziganistischen Klischees und noch heute bestehender Diskriminierung entgegen zu stellen, gewidmet sein. Damit verbunden ist der Wunsch, dass sich Roma und Sinti und alle Menschen in der Welt mit gegenseitigem Respekt begegnen. Das Mahnmal soll im Eingangsbereich des Friedhofes, ca. 30 m von der Kapelle entfernt auf einer Wiesenfläche errichtet werden, weit entfernt von den Grabstellen unserer Verstorbenen.
Unter dem Stichwort "Mahnmal Sinti und Roma" können Sie dieses Projekt mit Spenden unterstützen:
KGV Altona Friedhofsverwaltung HASPA
IBAN DE49 200 50550 1042 232916
Spendenquittungen erhalten Sie, wenn Sie uns Ihren Name und Adresse unter gf@kirchengemeindeverband-in-Altona.de mitteilen.
Flyer zur Planung des Sinti- und Roma-Denkmals


Preisverleihung

Kultur- und Ehrenpreis der Sinti und Roma

Seit 2014 vergibt der VDSR-BW den Kultur- und Ehrenpreis der Sinti und Roma für besondere Verdienste in den Bereichen Kultur, Bildung und Bürgerrechte. Das Engagement für Sinti und Roma, für ihre gleichberechtigte Teilhabe in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur bleibt eine unverzichtbare Aufgabe. Dieses Engagement, sowohl von Menschen mit als auch ohne Romani-Hintergrund, will der VDSR-BW öffentlich würdigen. In diesem Jahr wurden die Ehrenpreise vergeben an: Christian Rosenberg für seinen Einsatz für Bildung und Bürgerrechte, Andreas Freudenberg für sein gesellschaftliches Engagement und Dr. Julius Rostas für seinen Beitrag zur Antiziganismusforschung. Die Preisverleihung fand am 20.09.2022 beim VDSR Baden-Württemberg statt und kann auf Youtube nachverfolgt werden.
mehr Fotos


Christian Rosenberg, Holger Norton, Cecile Guevara und Lisa Wilms im Sinti-Verein

Zusammenarbeit mit Fördern&Wohnen

Christian Rosenberg und Lisa Wilms haben sich am 16.09.2022 im Sinti-Verein mit der neuen Leitung von Fördern&Wohnen Kroonhorst, Holger Norton und Cecile Guevara, zu einem Austausch über die zukünftige Kooperation getroffen. Fördern&Wohnen ist ein Hamburger Unternehmen mit sozialen Aufgaben, die Unterkunft und Beratung für Menschen ohne Wohnung anbieten. Wir bedanken uns für das Gespräch und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit.
Im Bild von links: Christian Rosenberg, Holger Norton, Cecile Guevara und Lisa Wilms


Herr Weiß vom Sinti-Verein und Herr Pittkowski von den Grünen bei der Borner Runde

Sinti-Verein auf Borner Runde

Giovanni Weiß vom Sinti-Verein hat am 15.09.2022 gemeinsam mit Herrn Pittkowski von den Grünen an der Borner Runde teilgenommen. Die Borner Runde ist Teil des Netzwerks Hamburger Stadtteilbeiräte. Dieses Bürgerbeteiligungsgremium des Osdorfer Borns tagt jeden zweiten Dienstag im Monat, von 19-21 Uhr im Bürgerhaus Bornheide, Bornheide 76. Alle Bewohner des Quartiers, aber auch Gäste und Teilnehmer aus anderen Gebieten sind herzlich willkommen, sich gemeinsam über den Stadtteil auszutauschen.
Von links: Herr Weiß vom Sinti-Verein und Herr Pittkowski von den Grünen


Nadine Weiß singt, begleitet von Christian Rosenberg an der Gitarre

Maro Baschepen

Die Musik-Gruppe "Maro Baschepen" steht dem Sinti-Verein seit dessen Gründung musikalisch zur Seite. Die Musiker Christian Rosenberg (Gitarre), Geatano Steinbach (Geige), Reinhold Lutz (Klavier), Niglo Lutz (Bass), Nadine Weiß (Gesang) spielen Swing, Jazz, aber auch, z.B. zu Weihnachten, christliche Lieder und selbstverständlich die Musik der Sinti und Roma. Auf ihrem eigenen YouTube-Kanal könnt Ihr die Lieder hören und auch erfahren, wie Ihr die Gruppe buchen könnt.
Anfragen gerne unter: +49 (0) 40 - 466 44 700 oder info@sinti-verein.de


Tag der offenen Tür der MuKi-Gruppe des Sinti-Verein

Tag der offenen Tür

Am 09.09.2022 lud der Sinti-Verein in seine Räume zu einem Kennenlernen der MuKi-Gruppe (Mutter-Kind-Gruppe). Auf dem Platz vor dem Sinti-Verein war unser Informationsstand und eine riesige Hüpfburg aufgebaut. Viele Gäste verweilten, um das Gespräch zu suchen. Die Kleinen konnten sich währenddessen schminken lassen und nach Lust und Laune auf der Hüpfburg toben. Obwohl die vorhergehenden Tage nicht auf Sonne hoffen ließen, war das Wetter überraschend schön! Wer sich stärken wollte, konnte am Büffet von den vielen selbstgebackenen Kuchen kosten und auch an Getränken mangelte es nicht. Wir danken allen Besuchern, Mitarbeitern und Freunden, die diesen Tag der offenen Tür zu einem wunderbaren Fest haben werden lassen.
mehr Fotos


Chalina Rosenberg, Lisa Wilms und Claudia König

Jobbörse Osdorf

Am 08.09.2022 fand im Bürgerhaus-Bornheide eine Informations- und Jobbörse statt, organisiert von Claudia König vom Jobcenter Hamburg-Osdorf. An den zahlreichen Ständen konnten sich Interessierte zu Berufen und Ausbildungswegen beraten lassen. Vereine und Unternehmen aus Bildung und Wirtschaft waren vertreten, ebenso wie unser Sinti-Verein. Unsere Mitarbeiterinnen Chalina Rosenberg und Lisa Wilms konnten vielversprechende Gespräche führen und Kontakte knüpfen. Für die Kinder gab es ein buntes Programm mit Maltischen und Zirkus. Wir bedanken uns bei dem Jobcenter Hamburg-Osdorf und besonders bei Frau König für die Einladung, die gute Vorbereitung und ihren Einsatz für das Quartier.
Von Links: Chalina Rosenberg, Claudia König und Lisa Wilms


Thorsten Altenburg-Hack und Chalina Rosenberg

Einweihungsfeier

Am 02.09.2022 wurde der Neubau der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule eingeweiht. Chalina Rosenberg und Lisa Wilms vom Sinti-Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen nahmen an der Feierstunde teil. Das Programm moderierten Moutia Allassani und Ali Aksu. Thies Rabe, Senator der Behörde für Schule und Berufsbildung, eröffnete die Feier mit Grußworten an die Gäste. Es sprachen Frau Dr. von Berg, Leiterin des Bezirksamtes Altona, Frau Wolf, Leiterin des Fachamtes Jugend- und Familienhilfe, Frau Herrmann von der Geschäftsführung der SBH Schulbau Hamburg, Frau Heise, ehemals Sprecherin der Borner Runde, Frau Reinig, Leiterin des KL!CK-Kindermuseums sowie Herr Dirk Voss, der Leiter der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule. Frau Rosenberg konnte ein Gespräch mit dem Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack führen. Im Anschluss wurde ein reiches und schmackhaftes Buffet angeboten. Wir bedanken uns herzlich für die Einladung.


Tanja Bah und Christian Rosenberg

Kooperation mit dem Altonaer Museum

Am 02.09.2022 war Tanja Bah vom Altonaer Museum zu Gast im Sinti-Verein. Frau Bah ist dort als 360°-Referentin tätig. Gemeinsam mit Christian Rosenberg, dem Vorsitzenden des Sinti-Vereins, wurde über zukünftige Vernetzungsmöglichkeiten und Kooperationen gesprochen, u.a. die Durchführung von Veranstaltungen in den Räumen des Museums. Sehr viele Ideen sind bereits gesammelt worden. Spannend wird die Umsetzung werden, bei der einerseits die aktuelle Lage und das Zusammenleben unterschiedlicher Gruppen hierzulande dargestellt werden soll, gleichzeitig aber auch die geschichtliche Komponente einfließen soll. Wir bedanken uns bei Frau Bah für die gute Inspiration und freuen uns auf die baldige Umsetzung dieser Projekte.


Kulturfest 2022

Kulturfest 2022

Am 27.08.2022 wurde auf dem Gelände des Bürgerhauses Bornheide gefeiert. Das gemeinsame Kulturfest vieler Osdorfer Einrichtungen war ein voller Erfolg. Der Sinti-Verein war mit einem eigenen Stand vertreten, der mit seinem Schätzspiel viele Besucher angelockt hat. Bei Gesprächen wurde die Arbeit des Sinti-Verein vorgestellt, es wurden aber auch neue Vernetzungen geknüpft.
Groß war der Spaß bei den Kinder, die spielen, mitmachen und gewinnen konnten. Auch die Sonne freute sich mit uns. Unser Dank gilt allen Organisatoren, Mitveranstaltern und Besuchern für dieses gelungene Fest.
mehr Fotos


Ukraine-Sprechstunde

Hilfe für Ukrainer

Der Sinti-Verein hat eine Sprechstunde für Flüchtlinge aus der Ukraine eingerichtet.
jeden Donnerstag von 11-15 Uhr
im Familienbildungszentrum
Achtern Born 127c
22549 Hamburg